Gaskocher 2-flammig Test

Gaskocher sind die weit verbreitetsten Campingkocher. Gas besitzt eine hohe Heizleistung und ist leicht zu bekommen. Da sich viele Hersteller auf dem Markt tummeln, wollen wir mit unseren Gaskocher Test einige gute zweiflammige Modelle hervorheben. Dennoch sind 2-flammige Camping Gaskocher nicht für jeden geeignet. Die Flammen stehen häufig dicht zusammen, sodass 2 große Töpfe nicht nebeneinander passen. Je nach Kochgeschirr, könnten sich auch zwei 1-flammige Gaskocher lohnen.

2-flammige Gaskocher eignen sich gut für Campingtouren mit mehren Leuten. Wer für eine Gruppe kocht und nicht auf jedes Gramm Gewicht beim Transport achten muss, wird ohne mehrflammige Kocher schnell an Spaß einbüßen. Große Töpfe erfordern breite Auflageflächen am Kocher, damit nichts umkippt. Nichts ist ärgerlicher als ein beinahe fertiges Menü auf dem Boden.

2-flammige Gaskocher im Vergleich

Campingaz Camping Kitchen

  • 6099ab
  • 4 kg
  • 53,5 x 33,5 x 14 cm
  • Leistung: 1700 W + 2300 W

HPV Rumba

  • 7300ab
  • 3,1 kg
  • 50 x 30 x 8,4 cm
  • Leistung: 2 x 1600 W

Primus Njord Duo

  • 6495ab
  • 1,8 kg
  • 47,5 x 26,5 x 10 cm
  • Leistung: 2 x 1800 W

Campingaz FoldnGo

  • 9511ab
  • 3,7 kg
  • 35 x 31 x 14 cm
  • Leistung: 2 x 1.375 W

Campingaz Base Camp

  • 2795ab
  • 1,4 kg
  • 43 x 20 x 6 cm
  • Leistung: 2 x 1600 W

Aufbau zweiflammiger Gaskocher

2-flammige oder mehr-flammige Gaskocher unterscheiden sich nicht grundlegend in ihrer Bauweise. Sie sind flach und stabil. Je mehr Flammen, desto standfester die Auflagefläche. Häufig sind die unterschiedlichen Brenner mit unterschiedlicher Leistung versehen. Die Hülle der Kocher fungiert gleichzeitig als Windschutz. Piezozündung sowie Zündsicherung (bei erloschener Flamme tritt kein Gas aus) lassen sich die Hersteller meist extra bezahlen. Zumindest die Zündsicherung ist aber zu empfehlen, vor allem wenn der Gaskocher im Wohnmobil betrieben wird.

Die Kocher werden mit Butan oder Propangas betrieben. Die Gaskartusche ist entweder in den Kocher eingelassen, oder über einen Schlauch verbunden. Eine externe Gaszufuhr über einen Schlauch ermöglicht den Einsatz von Gasflaschen (z.B. 5kg oder 11kg) die in Summe günster sind als kleine Gaskartuschen. Es gibt auch Gaskocher, die sich sowohl mit Gaskartuschen als auch mit Gasflaschen betreiben lassen. Häufig ist dann jedoch ein Adapter oder ein zweiter Gasschlauch nötig.

Beim Anschluss von Gaskocher und Gaskartusche unterscheidet man unterschiedliche Anschlüsse. Stech-, Schraub- und Bajonettventilanschluss. Stechanschlüsse gibt es für 2-flammige Gaskocher so gut wie nie. Am häufigsten wird der Bajonettventilanschluss verwendet. Mehr Information über die verschiedenen Systeme gibt es in unserer Gaskatuschenübersicht.

1-flammige Gaskartuschenkocher

Kleinere Gaskocher sind leicht und klein. Wer platzsparend mit Zelt und Rucksack unterwegs ist, für den ist ein leichter Gaskocher besser geeignet. Die kleinen Kocher sind manchmal etwas wackelig und es lohnt sich eine Windgeschützte Stelle zum Kochen zu suchen.

Ein Windschutz muss nicht immer extra gekauft und mitgenommen werden. Hilfsmittel wie Isomatten, oder ein aufgestellte Rucksack Regenschutz erfüllen die Arbeit mindestens ebenso.

Eine Übersicht und unsere Testempfehlung findet ihr auf der Gaskocher Test Seite für 1-flammige Gaskocher.

Vor- und Nachteile Gaskocher 2-flammig

Gaskocher (oder Gaskartuschenkocher) sind die am häufigsten verwendeten Outdoor Kocher. Gaskocher kommen sowohl beim Camping auf dem Campingplatz mit Zelt oder Wohnmobil, als auch auf Wander-, Rad- und Trekkingtouren zum Einsatz. Wegen ihrer Robustheit und dem geringen Wartungsaufwand werden sie ebenso gerne auf Festivals genutzt um günstig und schnell die Fertignahrung zu erhitzen. Auf Campingplätzen werden regelmäßig aufwändige Gerichte gekocht. Sturmkocher mit einer Flamme sind platzsparend und können gut im Rucksack transportiert werden. Dennoch sind Camping Gaskocher nicht für jede Tour geeignet. Bei kalten Temperaturen stoßen sie schnell an ihre Grenzen. Unterschiedliche Gaskocher haben unterschiedliche Gaskartuschen oder Gasflaschensysteme. Der Nachkauf der Gaskartuschen kann sich in manchen Regionen als schwierig gestalten.